Wjatpferd

Wjatpferd
  Typ und Verwendung:

  Aussehen:

  Größe:
  Farbe:
  Charakter:

  Mechanik:
  Zuchtgebiete, Gestüte:


  Geschichtliches:







Ursprünglich baltische Klepperrasse; zur Gruppe des Equus caballus celticus gehörig; an der Grenze zum Kaltblut.
Wjatpferde sind kräftige, schnelle und ausdauernde Pferde vor dem Wagen/Schlitten, damit war es ein beliebtes Mittelpferd in der Troika.
ca. 130 - 145 cm
oft Wildfarben wie falb und isabell, aber auch Braune und Schimmel
Wjatpferde haben eine gesunde Konstitution, sind willig, gelehrig und haben ein lebhaftes Temperament.
Sie haben ein beutendes Trabvermögen und einen guten Schritt.
UdSSR, Raum südlich Archangelsk, nordwestlich des Ural, im Gebiet von Wjatka, Wolodga, Perm, Kasan, an den Flüssen Obwa und Kama (Zucht edlerer Typen namens Obwinka & Kazanka), meist bäuerliche Zucht.
Entstanden auf autochthoner Ponygrundlage unter Einkreuzung importierter Kalt- und Warmblutrassen. Unter den Zaren Alexis Michailowitch und Peter dem Großen erfolgte der Import estländischer Klepper, später auch finnischer Klepper, die während der Kreuzzüge und auch später durch die Ordensritter mit arabischen Hengsten gekreuzt worden waren. Nach der Revolution wurde durch erhebliche Anstrengungen des sowjetischen Landwirtschaftsministeriums die Verbesserung der Zucht vor allem durch sorgfältige Selektion erreicht.

Zurück zu den Pferderassen