Ukrainer / Ukrainisches Reitpferd

Ukrainer / Ukrainisches Reitpferd
  Typ und Verwendung:

  Aussehen:

  Größe:
  Farbe:
  Charakter:

  Mechanik:

  Zuchtgebiete, Gestüte:


  Geschichtliches:










  Wichtiges:





anglo-arabischer Halbbluttyp; Hochklassige, elegante Reitpferderasse mit hervorragender Eignung für Dressur und Military.
Der Ukrainer ist ein kräftiger, großrahmiger, aber trotzdem eleganter Halbblüter. Er ist in etwa mit dem Trakehner vergleichbar.
ca. 166 cm, teilweise auch größer
meist Braune (ca. 50%), Füchse (ca. 30%) und Rappen (ca. 10%)
Ukrainer sind sehr gelehrig, widerstandsfähig und haben ein ruhiges, ausgeglichenes Temperament.
energische, gut ausbalancierte Grundgangarten; beachtliches Galoppiervermögen und Springanlagen
UdSSR, Ukraine; Gestüte Alexandrija, Derkulusk, Dnjepropetrowsk, Jagolnizk sowie größere Zuchtfarmen im Gebiet Dnjepropetrowsk, Kirowgrad und Charkow.
Bereits bei den Sapoproger Kosaken, die etwa bis zur II. Hälfte des 18. Jahrhunderts am Dnjepr siedelten, erstklassige Reitpferdezucht. Später wurde in dem Gebiet durch Graf Orlow-Tschesmenskoj die Orlow-Rasse und durch Graf Rostopchin die Rostopchiner Reitrasse begründet; seit der II. Hälfte des 19. Jahrhunderts zur sogenannten Orlow-Rostopchiner oder Russischen Reitrasse vereinigt. Die Zucht ging im I. Weltkrieg und in Revolutionswirren fast völlig zugrunde. Zur Ergänzung kam die Verwendung von ungarischem und deutschem Warmblut sowie Englischem Vollblut. Stammhengst der neubegründeten Rasse ist der letzte Orlow-Rostopchiner Hengst Buket bzw. sein Sohn Bespetschny (aus der Trakehnerstute Plastik).
Heute sind drei einander ergänzende Zuchtlinien, jeweils durch Kombinationskreuzung enstanden:
1. Orlow-Rostopchiner X Trakehner X Gidran,
2. Englisches Vollblut X Hannoveraner X Gidran und
3. Englisches Vollblut X Orlow-Rostopchiner X Trakehner,
um nicht zu eng im Blutaufbau zu werden.

Zurück zu den Pferderassen