Landais Pony / Poney des Landes

Landais Pony / Poney des Landes
  Typ und Verwendung:


  Aussehen:


  Größe:
  Farbe:
  Charakter:
  Mechanik:
  Zuchtgebiete, Gestüte:

  Geschichtliches:


  Wichtiges:

Halbwild gehaltenes Heidepony, welches edel und leicht ist und einen arabischen Ausdruck hat. Es passt sich leicht den unterschiedlichsten Temperaturen an und ist ein zuverlässiges Arbeits- und Kinderpony.
Diese Pony's haben einen hübschen arabischen Kopf mit deutlich fein gezeichneten Ohren; einen oft etwas tief angesetzten Hals sowie eine gute Schulter-Widerristpartie und ein korrektes Fundament.
115 - 135 cm
meist Braune, aber auch Rappen, Füchse und Schimmel
Ausdauernde, willige, intelligente und anhängliche Pony's.
Fleißige, oft etwas kurze Bewegungen und gute Springanlagen.
Frankreich; Südwesten, Les Landes, welche von Pyrenäen und Atlantik begrenzte Heidelandschaft.
Der Sage nach auf Pferde (evtl. den Tarpan) zurückgehend, die den Mauren in der Schlacht von Tours und Poitiers (732 n. Chr.) entlaufen sein sollen, als sie von Karl Martell geschlagen wurden.
Da es nach dem 2. Weltkrieg nur noch etwa 150 Ponys gab, wurden (um die Inzucht zu vermeiden) Welsh B- und Araberhengste eingekreuzt.

Zurück zu den Pferderassen