Huzule

Huzule
  Typ und Verwendung:


  Aussehen:


  Größe:
  Farbe:
  Charakter:
  Mechanik:

  Zuchtgebiete, Gestüte:

  Geschichtliches:




  Wichtiges:
Harte Gebirgsponys, die sowohl als Zug-, Pack- und Arbeitstier unübertroffen sind. Auch als Reitpferd verwendet; äußerst handlich
und umgänglich. Übliches Arbeitspferd auf tausenden von Berghöfen.
Orientalisch anmutender, edler Kopf; schöne Rückenlinie; kräftig entwickelte, breite Hinterhand; gut markierte Sehnen und Gelenke
sowie sehr kleine, harte Hufe.
125 - 140 cm
Meist braun, dunkelbraun oder Falbe; selten Schimmel.
Ausdauernde, willige, zahme und genügsame Pony's.
Außerordentlich trittsicher, zugleich auch raumgreifende Bewegungen, besonders im Schritt und Trab.
Rumänien; Bulkowina, Karpaten, Gestüt Luczina bei Radautz sowie Polen und UdSSR; rein bäuerliche Zucht.
Im Verlauf des vorigen Jahrhunderts wurde, abgesehen von geringer Einkreuzung orientalischen Blutes, systematisch rein gezüchtet. Das
Stammzuchtgebiet, die sogenannte Huzulei in den "Wald"-Karpaten, bis 1918 zur Österreichisch-Ungarischen Donaumonarchie gehörig, fiel nach dem I. Weltkrieg an Rumänien.
Der Huzule ähnelt dem Konik; beide stammen vom Tarpan ab.

Zurück zu den Pferderassen