Einsiedler Pferd / Cavallo della Madonna

Einsiedler Pferd
  Typ und Verwendung:



  Aussehen:
  Größe:
  Farbe:
  Charakter:
  Mechanik:
  Zuchtgebiete, Gestüte:
  Geschichtliches:









  Wichtiges:

Ähnlich dem Freiberger ein Arbeitspferd des Schweizer Jura, welches mittelschwer, leichtfuttrig und ausdauernd ist. Früher ein Zugpferd im Gepräge eines leichteren Kaltblutpferdes, heute umgezüchtet auf ein vielseitig verwendbares Reit- und Wagenpferd auch für Sportzwecke.
Vom Exterieur her dem Freiberger gleich.
durchschnittliche Größe von ca. 160 cm
meist Braune, selten mit Abzeichen
lebhaftes Temperament und gutartiger Charakter
Leichte, freie und korrekte Bewegungen in den drei Grundgangarten.
Schweiz, Kanton Schwyz, Klostergestüt Einsiedeln.
Eine der ältesten urkundlich erwähnten europäischen Pferdezuchten, bereits 1064 im Kloster Einsiedeln nachweisbar. Autochthone Stutenlinien, denen zu wiederholten Malen im Laufe der Geschichte mit Hilfe von Swyzer, französischen und spanischen Hengsten fremdes Blut zugeführt wurde. Hochblüte der Zucht der "Cavalli della Madonna" im 18. Jahrhundert. Nach dem Napoleonischen Kriegen Neubegründung der Zucht mit Yorkshire und Normänner Blut. 1866 wurde der Yorkshire Hengst Bracken gekauft, 1883 und 1885 die Anglo-Normänner Hengste Corail und Egalité. Nach 1900 wurden auch Hackneys eingesetzt, wobei der Normänner Einfluß auf die Zucht am stärksten war.
Das Einsiedler Pferd/Cavallo della Madonna ist heutzutage mit dem Freiberger zu vergleichen.

Zurück zu den Pferderassen