Basuto Pony

Basuto Pony
  Typ und Verwendung:

  Aussehen:


  Größe:
  Farbe:
  Charakter:
  Mechanik:

  Zuchtgebiete, Gestüte:
  Geschichtliches:










Im orientalischen Typus stehendes Reitpony; sehr trittsicher im Gebirge und ungemein robuste Konstitution; gutes Polopony
großer Kopf auf einem häufig verkehrten Hals; mit allen möglichen Gebäudefehler, wie verstellten Gliedmaßen, mangelnder Tiefe und fehlender Rückenwölbung, schlecht eingeschienten Gelenke etc.
ca. 135 - 140 cm
meist Schimmel, aber auch Braune und Füchse
sehr gut in Temperament und Charakter
Wird mit hingegebenen Zügeln fast nur im Schritt, im ruhigen Kanter und im Triple (= afrikanischer Tölt) geritten.
Südafrika, Basutoland
Auf der Basis der seit 1653 im Gebiet der Tafelbay aus Importen aus Java, Persien, Indien und Südamerika hervorgegangenen Kaprasse, zumeist aus Pferden, die Stämmen der Basuto im Verlauf der Buschkriege in die Hände fielen oder durch Handel und Tausch in ihren Besitz gelangten. Im Gebiet des Basutolandes wird seit 1822 gezüchtet, wobei vor allem arabisches Blut eine wesentliche Rolle gespielt hat. Im Verlauf des Burenkrieges und durch verheerende Naturkatastrophen wurde 1902 fast der ganze Bestand vernichtet. Durch Einkreuzung orientalischen und Englischen Vollblutes ist die ursprüngliche Resistenz gegen die Tsetsefliege verlorengegangen; heutige Basutos haben blutmäßig kaum mit der Ursprungsrasse zu tun.

Zurück zu den Pferderassen